We never know we go, -- when we are going
We jest and shut the door;
Fate following behind us bolts it,
And we accost no more.

Emily Dickinson



Am 11. Juni 2004 verließ unser Sohn und Bruder fröhlich unser Haus zu einem Wochenendbesuch bei seiner Mutter. Lachend schloss er die Tür und sagte "Bis Sonntag abend".

Er sollte nie mehr zu uns zurückkehren. Das Jugendamt schob den Riegel vor und zerstörte sein und unser Leben. Heute sitzt er misshandelt und vereinsamt in einem Pflegeheim.

Hier erfahren Sie, wie es dazu kam.

 

Guten Tag, mein Freund,

oder bist Du eine Freundin?

Egal - diese Seiten sind neutral. Hier geht es um die Sache und nicht um die Frage, ob Du Männlein oder Weiblein bist. Allerdings werde ich auf den folgenden Seiten durchgehend die männliche Form benutzen, weil ich das Herumeiern mit dem großgeschriebenen "I" oder dem eingeklammerten "(innen)" für unleserlich halte. Und den Satz "Liebe Mitglieder und Mitgliederinnen" brauche ich wohl gar nicht erst zu kommentieren. Wenn man - so wie ich - einen Inhalt vermitteln will, muss der klar zu erkennen sein. Die deutsche Sprache ist nun einmal so aufgebaut, dass bei mehreren geschlechtsverschiedenen Substantiven die männliche Form verwendet wird.

Wenn Du schon jetzt nicht einverstanden bist, brauchst Du ja nicht weiterzulesen - hier ist alles freiwillig.